Lukas Aichinger

music, drums, pedagogy

DE | EN

Lukas Aichinger

1992 geboren in Bad Ischl
langjähriger Schlagzeugunterricht an der LMS Bad Ischl und dem drummer´s focus Salzburg
Jazz-Schlagzeugstudium an der Anton Bruckner Privatuniversität bei Herbert Pirker und Jeff Boudreaux sowie Komposition bei Christoph Cech.
Master-Improvisationsstudium am JAM MUSIC LAB Wien bei Paul Urbanek.
wohnhaft in Wien, Live - und Studiotätigkeit in verschiedenen Bands und Projekten


"Lukas Aichingers Qualitäten als Schlagzeuger sind dadurch belegt, dass er nicht bloß in eigenen Projekten hinter den drums sitzt, sondern bei einigen weiteren Bands, welche stilistisch sehr unterschiedlich aufgestellt sind, was gerade beim Drummer einen sehr weiten Fokus voraussetzt.

Seine Qualitäten als Komponist sind gekennzeichnet durch ein radikales In-den-Dienst-der-Sache-Stellen aller verfügbaren musikalischen Mittel, ohne den Versuch einer Auswahl, um in stilistische Biotope zu passen.

Das finde ich sehr bemerkenswert und den richtigen Weg. Das Resultat: ein unverkennbarer Personalstil mit Ecken und Kanten, aber immer spannend." - Christoph Cech


Höhepunkte

2014 - 2016 zahlreiche Konzerte in Österreich und Deutschland mit dem Avantgarde-Jazz-Trio free idiots, Aufnahme und Veröffentlichung des Albums Parapaddam Grzn Pss auf Alessa Vanguardia Records

seit 2015 intensive Konzerttätigkeit mit der Progressive Stoner Rock Band INTRA. Aufnahme und Veröffentlichung der EP INTRA. Das Debütalbum The Contact erscheint im März 2019 auf StoneFree Records.

2017 Aufnahme in die Bigband CHAUD, die aus Musiker_innen der Universitäten Linz, Luzern und Weimar besteht und von Christoph Cech geleitet wird. Einwöchige Tour durch Deutschland, Österreich und die Schweiz mit anschließender Albumproduktion.

2017 Gründung des Jazztrios znap. Aufnahme und Veröffentlichung des Albums homo digitalis, welches auf Listen Closely erschienen ist.

2017 Entstehung der Band Kurdophone. Erster Auftritt beim Salam Orient Festival Wien. Aufnahme und Veröffentlichung des Albums Isomer. Veröffentlichung via Lotus records im März 2019.

2018 Albumproduktion Orbs mit dem Septett Aufmessers Schneide. Release über Jazzwerkstatt records. 2019 Auftritt beim Jazzfest Wien.

2018 Gründung des eigenen Sextetts AHL6 im Rahmen des Abschluss´ an der Anton Bruckner Privatuniversität. Das Programm besteht ausschließlich aus Eigenkompositionen.
Release des Debütalbums „Thinker Try To Dance“ 2020.

2020 Gründung des eigenen Labels Waschsalon Records gemeinsam mit Leonhard Skorupa, Michael Tiefenbacher und Tobias Vedovelli.


Weiters Studio- und /oder Livetätigkeit mit folgenden Bands/Musiker_innen

Felix Kramer, Pepperl, Jazzwerkstatt Wien, Clemens Salesny, Alois Eberl, Judith Ferstl, Wolfgang Puschnig, Paul Schuberth, Tobias Ennemoser u.v.m.

Preise und Auszeichungen

Gewinner des Ö1 Jazzstipendiums 2019
Startstipendium für Musik und darstellende Kunst - bka

Workshops und Unterricht

Jim Black, Christian Lillinger, Oli Steidle, Moritz Baumgärtner, Wolfgang Muthspiel, Tony Malaby, Yaron Herman, Peter Herbert, David Tronzo, Noel Akchote u.v.m.